Die Beleuchtung der Ruhr

Das Projekt „Die Beleuchtung der Ruhr” untersucht die Verwendung künstlicher Licht- und Beleuchtungstechniken an Industriedenkmälern und denkmalgeschützten Bauensembles im Ruhrgebiet. Das Projekt wird mit Forderung der Alexander von Humboldt-Stiftung unter Leitung von Hilary Orange am Institut fur soziale Bewegungen der Ruhr-Universität Bochum durchgeführt.

Hansa Coking Plant, Dortmund Kokerie Hansa, Dortmund. Foto, Hilary Orange 

Ziel des Projecktes ist es, zu efassen wie Licht und Beleuchtungstechniken für die Verwandlung des industrielle Erbes im Ruhrgebiet verwendet wurden. Das Projekt gliedert sich in vier Themenbereiche: a) die Entwicklung von Beleuchtungstechniken im Zeitverlauf; b) Ziele und Wirkungen der Beleuchtungstechniken; c) der allgemeine kulturelle Kontext von Lichtfestivals and industriegeschichtlichen Events; d) die Durchführung von Fedlforschung bei Tag und Nacht.

An zahlreichen Standorten im Ruhrgebiet wie Architekurhighlights, Industrieparks Lichtkunstinstallationen und einem Weltkulturerbe werden im Laufe der Jahre 2017 und 2018 Umfragen, Interviews and teilnehmende Beobachtungen unternommen.

Archivforschung ist ebenso ein wichtiger Aspeckt dieses Projekts. Eine Reihe von Archiven im Ruhrgebiet verfüngenuber relevantes Material einschließlich Bebauungsplänen, architektonischen Zeichunungen, Fotografien und filmem.

Project description in English

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s